LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Bettdecken

Sie suchen nach einer neuen Bettdecke, wissen aber nicht welches Modell am besten für Sie geeignet ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, damit einem entspannten Nachtschlaf nichts mehr im Weg steht. Zollner24 bietet Ihnen ein breites Sortiment an verschiedenen Modellen, sodass sicher auch Sie die passende Bettdecke finden werden. Entdecken Sie Bettdecken mit kuscheliger Daunenfederfüllung oder greifen Sie zu einer synthetischen Variante. Zudem stehen Bettdecken in zahlreichen verschiedenen Größen zur Verfügung.

Wieso eine gute Bettdecke so wichtig ist

Ein erholsamer Schlaf spielt eine große Rolle für das allgemeine Wohlbefinden, die körperliche Fitness und die Konzentrationsfähigkeit. Wer unausgeschlafen ist, kann kaum Leistung erbringen, fühlt sich ständig müde und hat schlechte Laune. Mit einer hochwertigen Matratze und einem guten Lattenrost können Sie für optimale Bedingungen für einen guten Nachtschlaf sorgen. Doch auch die Bettdecke wirkt sich ungemein auf Ihr Wohlbefinden aus und kann ein entscheidender Faktor für die Schlafqualität sein. Wenn nachts ständig Körperteile aus der zu kleinen Decke hervorschauen und Sie zu frieren beginnen, ist an Durchschlafen nicht zu denken. Auch zu schwere oder leichte Decken können stören und so den Schlafrhythmus negativ beeinflussen. Allergiker leiden oft besonders unter einer falschen Decke. Wenn sich Milben in der Bettdecke einnisten, schwillt die Nase zu und beginnt zu laufen. Nach einer solchen Nacht fühlt man sich bestimmt nicht erholt. Deswegen sollte die neue Bettdecke mit Bedacht gekauft werden. Schließlich entscheidet sie mit über die Qualität Ihres Schlafes.

Die richtige Bettdecke finden

Verschiedene Faktoren spielen beim Kauf einer guten Bettdecke eine Rolle. Auf drei Dinge sollten Sie besonders großen Wert legen. Achten Sie unbedingt auf die Größe. Auch die Wärmestufe ist wichtig für die Kaufentscheidung. Sie sollte an die jeweilige Jahreszeit und die individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Zu guter Letzt sollten Sie sich Gedanken über die Füllung machen. Zur Auswahl stehen Decken mit Daunenfedern oder mit Synthetikfasern gefüllt sind. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Die Größe

Damit Sie nachts nicht frieren, sollten Sie sich unbedingt für eine Decke entscheiden, die Ihren Körper vollständig einhüllt. In Deutschland hat die Standarddecke die Maße 135 x 200 cm. Diese Größe eignet sich für Menschen bis zu einer Körpergröße von 1,80 cm. Wenn sie größer sind, können Sie sich für die Komfortgröße 155 x 220 cm entscheiden. Die größeren Decken sind kaum teurer, sodass Sie bei einer Neuanschaffung unbedingt darüber nachdenken sollten, sich das Komfortmodell anzulegen. Das kommt natürlich nicht nur für große Menschen infrage. Wenn Sie sich einfach unter einer größeren Bettdecke wohler fühlen, dann können Sie natürlich auch das entsprechende Modell kaufen. Sie entscheiden selbst, welche Bettdeckengröße am besten zu Ihnen passt. Wenn Sie am Liebsten mit Ihrem Partner unter einer Decke schlafen möchten, dann ist eine Bettdecke mit den Maßen 200 x 220 cm empfehlenswert. Unter diese Modelle passen problemlos zwei Menschen.

Die Wärmestufe

Die Hauptaufgabe der Bettdecke ist es den Schläfer vor dem Auskühlen zu schützen. Deswegen ist die richtige Wärmestufe einer der absolut entscheidenden Eigenschaften für die Kaufentscheidung. Die Wärmestufe ergibt sich aus verschiedenen Faktoren. Die wärmeisolierende Wirkung und die Atmungsaktivität entscheiden darüber, wie viel Körperwärme unterhalb der Decke erhalten bleibt und wie viel nach außen abgegeben wird. Je atmungsaktiver eine Bettdecke ist, desto mehr Schweiß nimmt sie auf und gibt ihn auch wieder nach außen ab. Der Mensch schwitzt während des Schlafes bis zu einem halben Liter Schweiß aus. Würde sich dieser in der Bettdecke sammeln, so würde sie klamm werden. Darüber hinaus sorgt das Füllmaterial in Kombination mit dem Bezug für eine gute Wärmeisolierung. Die Hersteller bieten spezielle Decken für verschiedene Jahreszeiten. Am besten fahren Sie, wenn Sie für jede Jahreszeit eine gute Decke im Schrank haben und sie dementsprechend wechseln. Mittlerweile gibt es aber auch viele Ganzjahresdecken, die eine durchaus passable Allround-Lösung bieten.

Die Ganzjahresdecke

Ganzjahresdecken bringen viele Vorteile mit sich. Sie können das ganze Jahr über benutzt werden. Es genügt also nur eine Bettdecke anzuschaffen. Das spart Geld. Gleichzeitig wird kein zusätzlicher Stauraum für weitere Decken benötigt. Ganzjahresdecken sind mit verschiedenen Füllungen erhältlich. Viele Modelle sind auch für Allergiker geeignet. Manchmal wird die Ganzjahresdecke auch als 4-Jahreszeitendecke bezeichnet. Sie setzt sich eigentlich aus zwei Bettdecken zusammen, die durch Druckknöpfe miteinander verbunden werden können, sodass eine einzelne dicke Winterdecke entsteht. Manche Modelle werden auch mithilfe von Klettverschlüssen verbunden. Bei den beiden einzelnen Decken handelt es sich in der Regel um eine mittelwarme Übergangsdecke und eine leichte Sommerdecke, die in den jeweiligen Jahreszeiten einfach einzeln verwendet werden können. Praktischerweise können Ganzjahresdecken auch in kleinen Waschmaschinen mit nur sechs Kilogramm Fassungsvermögen gewaschen werden. Schließlich besteht die Möglichkeit die beiden dünnen Decken einzeln zu waschen. Schwere Winterdecken passen manchmal nur schwer in die heimische Waschmaschine.

Die Sommerdecke

In den heißen Sommermonaten wird das Schlafen manchmal zur Qual. Die Hitze steht, der Schweiß perlt von der Haut und was Sie gerade gar nicht brauchen, ist eine viel zu warme Decke. Doch einfach auf die Bettdecke zu verzichten oder nur unter einem Laken zu schlafen, kommt für viele Menschen überhaupt nicht infrage. Das ist auch kein Wunder, schließlich ist es so gemütlich sich in eine weiche Decke zu kuscheln und langsam in die Welt der Träume abzudriften. Es muss also eine spezielle Sommerdecke her. Diese Modelle sind so konzipiert, dass sie die Feuchtigkeit kontinuierlich nach außen abgegeben. Atmungsaktive Eigenschaften und eine besonders leichte und dünne Füllung machen das möglich. Sommerdecken verfügen in der Regel nur über 500 Gramm Füllung, was vollkommen ausreicht. Vor allem natürliche Füllungen und Bezüge sind für den Sommer perfekt geeignet. Sie weisen eine besonders gute Atmungsaktivität auf. Echte Seide fühlt sich außerdem richtig kühl auf der Haut an. Natürlich gibt es auch immer mehr Sommerdecken, die mit synthetischen Füllungen ausgestattet sind. Das ist vor allem für Allergiker eine gute Nachricht.

Die Winterdecke

Im Winter brauchen Sie eine möglichst warme Decke. Das gilt insbesondere, wenn Sie auch in den kalten Monaten bei geöffnetem Fenster schlafen oder das Schlafzimmer nicht geheizt wird. Da kann das Thermometer schnell unter 17 Grad fallen. Winterdecken sollten eine Hülle aus Baumwolle besitzen. Bei der Füllung haben Sie die Wahl zwischen Daunen und künstlichen Fasern. Daunendecken gelten als qualitativ hochwertiger. Sie bieten eine enorm gute Wärmeisolation. Doch auch Decken mit Synthetik-Füllung sind durchaus für den Winter geeignet. Sie haben den Vorteil, dass Sie günstiger in der Anschaffung sind und für viele Allergiker geeignet sind. Als Daunendecken werden übrigens alle Decken bezeichnet, deren Daunenanteil bei mindestens 60 Prozent liegt. Winterdecken sind mit Klimazonen ausgestattet. Durch Luftkammern kann überschüssige Wärme sofort nach außen abgegeben werden. Das verhindert einen Wärmestau und somit, dass Sie nachts schweißgebadet aufwachen.

Bettdecken mit künstlicher und mit natürlicher Füllung

Daunendecken sind deutlich teurer als synthetische Bettdecken. Das liegt aber nicht unbedingt an ihrer besseren Qualität, sondern an der geringen Verfügbarkeit von Daunen. Sie werden aus den Federn von Enten oder Gänsen gewonnen und können dementsprechend nur begrenzt für die Produktion von Decken verwendet werden. Da die Federn die Tiere vor der Kälte schützen, bieten sie hervorragende wärmeisolierende Eigenschaften. Abhängig vom Herkunftsland der Tiere halten die Daunen unterschiedlich stark warm. Federn von Tieren aus besonders kalten Regionen sind auch besonders wärmend. Synthetische Fasern können hingegen nach Bedarf produziert werden. Darüber hinaus können sie oftmals heißer gewaschen werden, weswegen sie vor allem für Allergiker interessant sind. Auch die Anschaffung ist aufgrund der hohen Verfügbarkeit deutlich günstiger. Allerdings fühlt sich eine synthetische Bettdecke ganz anders an als eine Daunendecke, sodass es letztendlich auch auf Ihre individuellen Bedürfnisse ankommt. Egal, ob Sie sich für eine Daunendecke oder ein synthetisches Modell entscheiden, beide werden Ihnen gute Dienste leisten. Bei Zollner24 finden Sie beide Varianten.

Bettdecken waschen

Zu einer guten Schlafhygiene gehört auch das regelmäßige Waschen der Bettdecke. Über die Zeit sammeln sich Staub und Milben in der Decke. Ein Waschgang kann da Abhilfe schaffen. Daunendecken können in die Reinigung gegeben werden. Immer mehr Modelle lassen sich aber auch in Eigenregie in der Waschmaschine waschen. Beachten Sie dabei unbedingt die Hinweise auf dem Waschzettel. Verzichten Sie auf die Anwendung von Weichspüler und Vollwaschmittel. Stattdessen können Sie ein spezielles Daunenwaschmittel verwenden. Darüber hinaus sollte eine geringe Drehzahl gewählt werden. So kann verhindert werden, dass die Daunen brechen. Anschließend können Sie die Daunendecke im Trockner trocknen. Damit sich keine Klumpen bilden, empfiehlt es sich drei Tennisbälle mit in die Trommel zu legen. Synthetikdecken können meist bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Eine höhere Drehzahl macht ihnen ebenfalls nichts aus. Darüber hinaus lässt sich die Synthetik-Decke auch wunderbar an der Luft trocknen. Um beide Varianten nicht allzu oft Waschen zu müssen, empfiehlt es sich die Decken täglich auszuschlagen und lüften zu lassen.

Bettdecken bei Zollner24 entdecken

Zollner24 bietet ein umfangreiches Sortiment an Bettdecken für verschiedene Jahreszeiten. Verschiedene Füllmaterialien und Größen stehen zur Verfügung, sodass Sie problemlos die ideale Bettdecke für Ihre Bedürfnisse finden können. Suchen Sie sich Ihre neue Bettdecke einfach ganz bequem von zu Hause aus und lassen Sie diese bequem liefern. Viel Spaß beim Stöbern!

Sie suchen nach einer neuen Bettdecke, wissen aber nicht welches Modell am besten für Sie geeignet ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bettdecken

Sie suchen nach einer neuen Bettdecke, wissen aber nicht welches Modell am besten für Sie geeignet ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen, damit einem entspannten Nachtschlaf nichts mehr im Weg steht. Zollner24 bietet Ihnen ein breites Sortiment an verschiedenen Modellen, sodass sicher auch Sie die passende Bettdecke finden werden. Entdecken Sie Bettdecken mit kuscheliger Daunenfederfüllung oder greifen Sie zu einer synthetischen Variante. Zudem stehen Bettdecken in zahlreichen verschiedenen Größen zur Verfügung.

Wieso eine gute Bettdecke so wichtig ist

Ein erholsamer Schlaf spielt eine große Rolle für das allgemeine Wohlbefinden, die körperliche Fitness und die Konzentrationsfähigkeit. Wer unausgeschlafen ist, kann kaum Leistung erbringen, fühlt sich ständig müde und hat schlechte Laune. Mit einer hochwertigen Matratze und einem guten Lattenrost können Sie für optimale Bedingungen für einen guten Nachtschlaf sorgen. Doch auch die Bettdecke wirkt sich ungemein auf Ihr Wohlbefinden aus und kann ein entscheidender Faktor für die Schlafqualität sein. Wenn nachts ständig Körperteile aus der zu kleinen Decke hervorschauen und Sie zu frieren beginnen, ist an Durchschlafen nicht zu denken. Auch zu schwere oder leichte Decken können stören und so den Schlafrhythmus negativ beeinflussen. Allergiker leiden oft besonders unter einer falschen Decke. Wenn sich Milben in der Bettdecke einnisten, schwillt die Nase zu und beginnt zu laufen. Nach einer solchen Nacht fühlt man sich bestimmt nicht erholt. Deswegen sollte die neue Bettdecke mit Bedacht gekauft werden. Schließlich entscheidet sie mit über die Qualität Ihres Schlafes.

Die richtige Bettdecke finden

Verschiedene Faktoren spielen beim Kauf einer guten Bettdecke eine Rolle. Auf drei Dinge sollten Sie besonders großen Wert legen. Achten Sie unbedingt auf die Größe. Auch die Wärmestufe ist wichtig für die Kaufentscheidung. Sie sollte an die jeweilige Jahreszeit und die individuellen Bedürfnisse angepasst sein. Zu guter Letzt sollten Sie sich Gedanken über die Füllung machen. Zur Auswahl stehen Decken mit Daunenfedern oder mit Synthetikfasern gefüllt sind. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

Die Größe

Damit Sie nachts nicht frieren, sollten Sie sich unbedingt für eine Decke entscheiden, die Ihren Körper vollständig einhüllt. In Deutschland hat die Standarddecke die Maße 135 x 200 cm. Diese Größe eignet sich für Menschen bis zu einer Körpergröße von 1,80 cm. Wenn sie größer sind, können Sie sich für die Komfortgröße 155 x 220 cm entscheiden. Die größeren Decken sind kaum teurer, sodass Sie bei einer Neuanschaffung unbedingt darüber nachdenken sollten, sich das Komfortmodell anzulegen. Das kommt natürlich nicht nur für große Menschen infrage. Wenn Sie sich einfach unter einer größeren Bettdecke wohler fühlen, dann können Sie natürlich auch das entsprechende Modell kaufen. Sie entscheiden selbst, welche Bettdeckengröße am besten zu Ihnen passt. Wenn Sie am Liebsten mit Ihrem Partner unter einer Decke schlafen möchten, dann ist eine Bettdecke mit den Maßen 200 x 220 cm empfehlenswert. Unter diese Modelle passen problemlos zwei Menschen.

Die Wärmestufe

Die Hauptaufgabe der Bettdecke ist es den Schläfer vor dem Auskühlen zu schützen. Deswegen ist die richtige Wärmestufe einer der absolut entscheidenden Eigenschaften für die Kaufentscheidung. Die Wärmestufe ergibt sich aus verschiedenen Faktoren. Die wärmeisolierende Wirkung und die Atmungsaktivität entscheiden darüber, wie viel Körperwärme unterhalb der Decke erhalten bleibt und wie viel nach außen abgegeben wird. Je atmungsaktiver eine Bettdecke ist, desto mehr Schweiß nimmt sie auf und gibt ihn auch wieder nach außen ab. Der Mensch schwitzt während des Schlafes bis zu einem halben Liter Schweiß aus. Würde sich dieser in der Bettdecke sammeln, so würde sie klamm werden. Darüber hinaus sorgt das Füllmaterial in Kombination mit dem Bezug für eine gute Wärmeisolierung. Die Hersteller bieten spezielle Decken für verschiedene Jahreszeiten. Am besten fahren Sie, wenn Sie für jede Jahreszeit eine gute Decke im Schrank haben und sie dementsprechend wechseln. Mittlerweile gibt es aber auch viele Ganzjahresdecken, die eine durchaus passable Allround-Lösung bieten.

Die Ganzjahresdecke

Ganzjahresdecken bringen viele Vorteile mit sich. Sie können das ganze Jahr über benutzt werden. Es genügt also nur eine Bettdecke anzuschaffen. Das spart Geld. Gleichzeitig wird kein zusätzlicher Stauraum für weitere Decken benötigt. Ganzjahresdecken sind mit verschiedenen Füllungen erhältlich. Viele Modelle sind auch für Allergiker geeignet. Manchmal wird die Ganzjahresdecke auch als 4-Jahreszeitendecke bezeichnet. Sie setzt sich eigentlich aus zwei Bettdecken zusammen, die durch Druckknöpfe miteinander verbunden werden können, sodass eine einzelne dicke Winterdecke entsteht. Manche Modelle werden auch mithilfe von Klettverschlüssen verbunden. Bei den beiden einzelnen Decken handelt es sich in der Regel um eine mittelwarme Übergangsdecke und eine leichte Sommerdecke, die in den jeweiligen Jahreszeiten einfach einzeln verwendet werden können. Praktischerweise können Ganzjahresdecken auch in kleinen Waschmaschinen mit nur sechs Kilogramm Fassungsvermögen gewaschen werden. Schließlich besteht die Möglichkeit die beiden dünnen Decken einzeln zu waschen. Schwere Winterdecken passen manchmal nur schwer in die heimische Waschmaschine.

Die Sommerdecke

In den heißen Sommermonaten wird das Schlafen manchmal zur Qual. Die Hitze steht, der Schweiß perlt von der Haut und was Sie gerade gar nicht brauchen, ist eine viel zu warme Decke. Doch einfach auf die Bettdecke zu verzichten oder nur unter einem Laken zu schlafen, kommt für viele Menschen überhaupt nicht infrage. Das ist auch kein Wunder, schließlich ist es so gemütlich sich in eine weiche Decke zu kuscheln und langsam in die Welt der Träume abzudriften. Es muss also eine spezielle Sommerdecke her. Diese Modelle sind so konzipiert, dass sie die Feuchtigkeit kontinuierlich nach außen abgegeben. Atmungsaktive Eigenschaften und eine besonders leichte und dünne Füllung machen das möglich. Sommerdecken verfügen in der Regel nur über 500 Gramm Füllung, was vollkommen ausreicht. Vor allem natürliche Füllungen und Bezüge sind für den Sommer perfekt geeignet. Sie weisen eine besonders gute Atmungsaktivität auf. Echte Seide fühlt sich außerdem richtig kühl auf der Haut an. Natürlich gibt es auch immer mehr Sommerdecken, die mit synthetischen Füllungen ausgestattet sind. Das ist vor allem für Allergiker eine gute Nachricht.

Die Winterdecke

Im Winter brauchen Sie eine möglichst warme Decke. Das gilt insbesondere, wenn Sie auch in den kalten Monaten bei geöffnetem Fenster schlafen oder das Schlafzimmer nicht geheizt wird. Da kann das Thermometer schnell unter 17 Grad fallen. Winterdecken sollten eine Hülle aus Baumwolle besitzen. Bei der Füllung haben Sie die Wahl zwischen Daunen und künstlichen Fasern. Daunendecken gelten als qualitativ hochwertiger. Sie bieten eine enorm gute Wärmeisolation. Doch auch Decken mit Synthetik-Füllung sind durchaus für den Winter geeignet. Sie haben den Vorteil, dass Sie günstiger in der Anschaffung sind und für viele Allergiker geeignet sind. Als Daunendecken werden übrigens alle Decken bezeichnet, deren Daunenanteil bei mindestens 60 Prozent liegt. Winterdecken sind mit Klimazonen ausgestattet. Durch Luftkammern kann überschüssige Wärme sofort nach außen abgegeben werden. Das verhindert einen Wärmestau und somit, dass Sie nachts schweißgebadet aufwachen.

Bettdecken mit künstlicher und mit natürlicher Füllung

Daunendecken sind deutlich teurer als synthetische Bettdecken. Das liegt aber nicht unbedingt an ihrer besseren Qualität, sondern an der geringen Verfügbarkeit von Daunen. Sie werden aus den Federn von Enten oder Gänsen gewonnen und können dementsprechend nur begrenzt für die Produktion von Decken verwendet werden. Da die Federn die Tiere vor der Kälte schützen, bieten sie hervorragende wärmeisolierende Eigenschaften. Abhängig vom Herkunftsland der Tiere halten die Daunen unterschiedlich stark warm. Federn von Tieren aus besonders kalten Regionen sind auch besonders wärmend. Synthetische Fasern können hingegen nach Bedarf produziert werden. Darüber hinaus können sie oftmals heißer gewaschen werden, weswegen sie vor allem für Allergiker interessant sind. Auch die Anschaffung ist aufgrund der hohen Verfügbarkeit deutlich günstiger. Allerdings fühlt sich eine synthetische Bettdecke ganz anders an als eine Daunendecke, sodass es letztendlich auch auf Ihre individuellen Bedürfnisse ankommt. Egal, ob Sie sich für eine Daunendecke oder ein synthetisches Modell entscheiden, beide werden Ihnen gute Dienste leisten. Bei Zollner24 finden Sie beide Varianten.

Bettdecken waschen

Zu einer guten Schlafhygiene gehört auch das regelmäßige Waschen der Bettdecke. Über die Zeit sammeln sich Staub und Milben in der Decke. Ein Waschgang kann da Abhilfe schaffen. Daunendecken können in die Reinigung gegeben werden. Immer mehr Modelle lassen sich aber auch in Eigenregie in der Waschmaschine waschen. Beachten Sie dabei unbedingt die Hinweise auf dem Waschzettel. Verzichten Sie auf die Anwendung von Weichspüler und Vollwaschmittel. Stattdessen können Sie ein spezielles Daunenwaschmittel verwenden. Darüber hinaus sollte eine geringe Drehzahl gewählt werden. So kann verhindert werden, dass die Daunen brechen. Anschließend können Sie die Daunendecke im Trockner trocknen. Damit sich keine Klumpen bilden, empfiehlt es sich drei Tennisbälle mit in die Trommel zu legen. Synthetikdecken können meist bei höheren Temperaturen gewaschen werden. Eine höhere Drehzahl macht ihnen ebenfalls nichts aus. Darüber hinaus lässt sich die Synthetik-Decke auch wunderbar an der Luft trocknen. Um beide Varianten nicht allzu oft Waschen zu müssen, empfiehlt es sich die Decken täglich auszuschlagen und lüften zu lassen.

Bettdecken bei Zollner24 entdecken

Zollner24 bietet ein umfangreiches Sortiment an Bettdecken für verschiedene Jahreszeiten. Verschiedene Füllmaterialien und Größen stehen zur Verfügung, sodass Sie problemlos die ideale Bettdecke für Ihre Bedürfnisse finden können. Suchen Sie sich Ihre neue Bettdecke einfach ganz bequem von zu Hause aus und lassen Sie diese bequem liefern. Viel Spaß beim Stöbern!

Das könnte Ihnen auch gefallen