Kostenloser Versand innerhalb DE
Versand innerhalb eines Werktages
60 Tage Rückgaberecht
Sichere Bezahlung

Stillkissen: Praktische Helfer zum Anlegen, Stillen und mehr

Inhaltsverzeichnis:

Allrounder mit vielfältigen Eigenschaften
Positionen für das Stillen mit Stillkissen
Tipps für die richtige Kaufentscheidung

 

Allrounder mit vielfältigen Eigenschaften

Ein Stillkissen anzuschaffen, lohnt sich schon in der Schwangerschaft. Gerade im letzten Trimester fällt es Frauen zunehmend schwer, im Liegen zu schlafen. Wird das Kissen als Seitenschläferkissen genutzt, dient es als Stütze und entlastet den Körper. Auch als festes Polster im Rücken kann es einen halbhohen Schlaf ermöglichen, wenn das Baby schon zu sehr im Bauch drückt und Sodbrennen verursacht.
Ist Ihr Kind auf der Welt, kann ein Stillkissen als schutzgebendes Nestchen dienen. Babys, die eine Lieblingsseite bevorzugen, kann das Kissen als Stabilisation dienen und davon abhalten, sich umzudrehen. Auch wenn die Stillzeit vorbei ist, bleibt ein Still- und Lagerungskissen meist treuer Begleiter - zum Kuscheln, Spielen, Turnen und vieles mehr.

 

Positionen für das Stillen mit Stillkissen

In seiner eigentlichen Funktion ist ein Stillkissen natürlich dazu da, Mutter und Kind das Stillen an der Brust zu erleichtern. Die einfachste Position ist die, sich das Kissen im Sitzen um den Bauch zu legen und das Baby darauf an die Brust anzulegen. Das ist frontal möglich mit der Wiegehaltung oder dem Kreuzgriff. Bei beiden Haltungen wird das Köpfchen des Babys zusätzlich mit der Hand gestützt.
Aber auch der seitliche Rückengriff, auch als Football-Haltung bekannt, bei dem die Füße des Kindes zum Rücken der Mutter zeigen, ist eine gute Stillposition mit Kissen. Hierbei sollte das Stillkissen links oder rechts um den Körper der Mutter gelegt werden, so dass das Baby komplett abgelegt werden kann.
Wer lieber im Liegen stillt, positioniert das Kissen längs dicht neben sich und legt das Baby Bauch an Bauch an. Durch die erhöhte Position kann das Kind leichter trinken und Sie selbst haben eine Möglichkeit, den Ellenbogen bequem abzustützen. Das ist auch eine entspannte Variante zum Stillen während des Einschlafens.
Ältere Babys, die bereits sitzen können, dient ein Stillkissen als Rückhalt, wenn Sie es aufgerichtet mit Blick zur Brust still (Hoppe-Reiter-Haltung). Diese Position ist für Kinder angenehm, die etwas mehr Bewegungsfreiheit haben wollen.
Generell gilt: Stress ist ein Milchkiller! Ein Kissen zum Stillen sollte Ihnen zu einer entspannteren Position verhelfen. Klappt es trotz Kissen nicht mit dem Anlegen und Stillen, ziehen Sie bei Bedarf eine Hebamme oder Stillberaterin zurate.

 

Tipps für die richtige Kaufentscheidung

Ein gutes Stillkissen verfügt über verschiedene Eigenschaften. Einerseits sollte zumindest der Bezug aus hygienischen Gründen bei mindestens 60 Grad maschinenwaschbar sein. Ein schadstoffgeprüftes, atmungsaktives und hautfreundliches Obermaterial gibt Sicherheit und fühlt sich für Mutter und Kind weich an. Ein Stillkissen sollte die passende Größe haben, um es sich einmal um die Körpermitte legen zu können. Für unterwegs gibt es aber auch kleinere Varianten, die genauso praktisch sind. Wie bequem ein solches Kissen für Sie ist, hängt auch von der Füllmenge ab. Manche Frauen bevorzugen ein großes, prall gefülltes Kissen, andere haben lieber ein kleineres Stillkissen, das luftiger ist. Bei einigen Still- und Lagerungskissen lässt sich die Füllung variabel entnehmen und den persönlichen Bedürfnissen anpassen.