LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Gästetücher

Gästetücher - ein kleiner Willkommensgruß für nette Besucher

"Herzlich willkommen!" Ein solches Schild prangt heute in vielen Hauseingangsbereichen, an Haustüren oder in Vorgärten. Meist handelt es sich bei einem solchen Willkommensgruß um stilvolle Deko-Elemente, die dem Besucher vor allem eines signalisieren sollen: In diesem Haus bzw. in dieser Wohnung sind Gäste jederzeit gerne gesehen. Natürlich lässt es sich durch viele weitere kleine Gesten zum Ausdruck bringen, dass man sich über den Besuch netter Menschen freut. So sind Gästetücher ein ungemein beliebtes Accessoire, mit denen Sie Ihre Gastfreundschaft stilvoll zum Ausdruck bringen können. In fast jedem modernen Haushalt findet man heute im Bad oder im Gäste-WC eigens für Besucher zurecht gelegte Handtücher. Somit muss der Gast nicht auf die möglicherweise bereits benutzten Handtücher der Hausbewohner zurückgreifen. Ein solch netter "Service" für Gäste kommt immer sehr gut an - und kann mit Hilfe weiterer Accessoires sogar zusätzlich aufgewertet werden. Beispielsweise, indem Sie hübsche Blumenarrangements, Duftkerzen oder kleine Sprüche im Gäste-WC auf Holz- oder Keramiktäfelchen in der Nähe der Tücher drapieren. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Was aber zeichnet Gästetücher aus und was macht sie so besonders? Was sollten Sie mit Blick auf die Auswahl passender Gästehandtücher zu beachten? Fragen über Fragen - und hier folgen die Antworten:

Mehr als nur ein Schmuckstück im Bad

Gästetücher sind in den unterschiedlichsten Farben, Materialien und Größen erhältlich. Ob schlicht oder farbenfroh: Mit besonders hübschen Gästetüchern können Sie im Bad oder im Gäste-WC stilvoll Akzente setzen. Zeigen Sie Ihren Gästen, dass sie willkommen sind und präsentieren Sie die Gästehandtücher auf eine möglichst dekorative Weise. Frottier- oder Baumwolltücher mit hübschen Applikationen, filigranen Stickereien, kurzen Sprüchen oder vielleicht sogar mit zusätzlich angebrachten Häkel-Elementen ziehen die bewundernden Blicke buchstäblich magisch an. Toller Nebeneffekt: Gästetücher, die durch diese kleinen Highlights in den Fokus gerückt werden, muten einfach viel persönlicher an. Anspruchsvolle Gäste wissen diesen Aspekt sicher zu schätzen!

Immer griffbereit - Gästehandtücher in Bad und im Gäste-WC

Ganz gleich, ob man sich bei Ihnen spontan trifft, ob Sie einen geselligen Spieleabend planen, ob Sie zum Brunch oder zum Abendessen geladen haben: Ihre Gäste werden sich in der Regel zwischendurch auch mal "frisch" machen oder die Hände waschen wollen. Legen Sie daher unbedingt ein paar Gästehandtücher für sie bereit. So ermöglichen Sie es Ihrem Besuch, nach dem Toilettengang oder nach dem Händewaschen die nassen Hände abzutrocknen und sich gegebenenfalls das Gesicht abzutupfen. In der Tat sind Gästehandtücher in erster Linie zu diesem Zweck geschaffen. Anders als klassische Handtücher zeichnen sie sich durch ihre vergleichsweise geringe Größe aus. Oft sind Gästetücher nicht viel größer als ein DIN-A-4 Blatt. Die durchschnittliche Größe beträgt etwa 30 cm x 50 cm. Dieses Format ist im Hinblick auf den angedachten Verwendungszweck ideal. Klassische Handtücher im Gäste-WC auszulegen, ist hingegen eher unüblich. Nach gesellschaftlichem Verständnis könnte manch einer davon ausgehen, dass die ausgelegten Handtücher den Bewohnern des Hauses vorbehalten sind.

Für gern gesehene Gäste - Gästetücher in unterschiedlichen Designs

Gästetücher sind meist an ihrer schmalen Seite mit einer textilen Aufhängung oder einer Schlaufe versehen. Damit können sie bequem im Bad angebracht werden. Überhaupt ist es wichtig, Gästehandtücher für Ihre Freunde und Bekannten gut sichtbar auszulegen. Ihre Besucher sollen auf den ersten Blick erkennen, dass das Tuch für sie gedacht ist - und eben nicht schon von den Hausbewohnern verwendet wurde. So sind es meist die kleinen Aufmerksamkeiten, die von großer Bedeutung sind. In der Tat können Sie mit hübschen bzw. dekorativ ausgelegten Gästetüchern vieles bewirken und das Ambiente stilvoll aufpeppen. Wie das am besten geht? Dazu später mehr!
Meist werden Gästetücher an speziellen Haken oder Aufhängungen drapiert. Oder sie liegen auf einem speziell dafür angebrachten Regal oder in einer Vitrine aus. Hier sind dem Ideenreichtum keine Limits gesetzt. Je nach Modell prangt auf den Tüchern ein stilvoller Hinweis, dass es sich um ein Tuch speziell für Gäste handelt. So werden im gut sortierten Fachhandel viele schöne Gästehandtücher offeriert, auf deren Oberfläche Begriffe wie "Gäste" oder "Besucher" zu sehen sind. Spezielle Farbgebungen oder Web- bzw. Sticktechniken bieten heute jede Menge Raum für entsprechende Designs. Wenn derartige "Hinweise" fehlen, können Sie bei Bedarf einen zusätzlichen kleinen Gruß für Ihre Gäste dalassen. Zum Beispiel, indem Sie Süßigkeiten oder kleine Deko-Seifenstücke in unmittelbarer Nähe der Gästetücher auslegen. Grundsätzlich jedoch ist es schon an der Größe der Handtücher erkennbar, dass es sich um textile Accessoires handelt, die ausschließlich für Besucher gedacht sind. In vielen Haushalten ist es außerdem Usus, Gästetücher in Kombination mit Waschlappen oder dekorativen Schwämmen aus textilen Materialien auszulegen.

Bewährte Materialien

Die klassischen Materialien, aus denen Gästehandtücher hergestellt werden, sind Baumwolle, Frottier oder Mischgewebe aus beidem. Diese Stoffe fühlen sich nicht nur sehr gut an und überzeugen durch ihre Griffigkeit. Viel wichtiger ist die bemerkenswerte Saugfähigkeit. Je flauschiger und handlicher Gästehandtücher sind, desto wohler wird sich der Gast fühlen, während er das Tuch verwendet. Auch wird das Wasser nach dem Händewaschen leicht darin aufgesaugt. In der Tat sollten moderne Gästehandtücher durch ihre hochwertige Beschaffenheit überzeugen. Wenn Sie Ihren Gästen schon allein mit erlesenen Heimtextilien das Gefühl geben, willkommen zu sein, kommt jeder Gast gewiss auch gern wieder. Sicherlich sind am Markt auch besonders preiswerte bzw. minderwertige Produkte dieser Kategorie zu finden. Dünnes Frottiermaterial beispielsweise wird nach mehreren Wäschen relativ hart und es kratzt auf der Haut. Darüber hinaus besteht bei derartigen Gästetüchern die Gefahr, dass der Saum leichter reißt oder dass gar eine Fusselbildung auftritt. Moderne Handtücher für Gäste, die hingegen durch ihre solide Konzeptionierung punkten, sind meist mit einer Doppelnaht oder einer adäquaten Ziernaht umsäumt, um dem Material insgesamt noch mehr Stabilität zu verleihen. Prüfen Sie vor dem Kauf neuer Gästetücher die Wertigkeit des Materials, indem Sie darin Ihre Hände abreiben und das Gesicht abtupfen. Fühlt sich dies weich und angenehm auf der Haut an, so werden auch Ihre künftigen Gäste diesen Komfort gewiss bemerken.

Die richtige Pflege

Ebenso wie Handtücher sollten auch Gästetücher möglichst täglich ausgewechselt werden. Bei jeder Verwendung bleiben abgestorbene Hautschüppchen, Staub und Schmutzpartikel und auch Feuchtigkeitsrückstände in dem textilen Material. Feuchte und mit Rückständen unterschiedlichster Art behaftete Handtücher sind ein Nährboden für Bakterien und Keime aller Art. Insbesondere bei Gästehandtüchern ist eine besondere Vorsicht geboten. Weil diese häufig nach dem Toilettengang benutzt werden, sammeln sich auch Pilzsporen sowie Kolibakterien sowie gegebenenfalls Parasiten und dergleichen in den Tüchern an. Weil häufig auch andere Gäste die zur Verfügung gestellten Tücher benutzen, ist es leicht, dass im Zuge dessen leicht Krankheiten weitergeleitet werden können. Umso wichtiger ist es deshalb, Gästetücher täglich auszutauschen. Am besten, Sie waschen die Tücher bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine. Bei diesen Temperaturen werden mögliche Bakterien im Handumdrehen abgetötet. Auch wenn Weichspüler, die der Wäsche beigegeben werden, für ein noch softeres Gefühl sorgt: Aus ökologischen sowie auch aus Gründen der Kostenersparnis sollten Sie vorzugsweise auf diese chemischen Produkte verzichten.

Tippp:

Wenn Sie Ihren Gästen dennoch Gästetücher mit einem wohlriechenden Aroma gönnen möchten, legen Sie sie einfach in ein Regal und platzieren Sie zwischen den einzelnen Lagen ein Stückchen Seife oder hübsche Duftsäckchen!

Alternativen zum Gästehandtuch

Aus hygienischen Gründen kann es sinnvoll sein, Alternativen zu Gästehandtüchern in Erwägung zu ziehen. So bieten sich diesbezüglich Papierhandtücher, Einwegrollen oder Tücher aus Handtuchspendern geradezu an. In öffentlich zugänglichen WC- bzw. Sanitärräumen sind solche Hygienevorkehrungen durchaus angebracht. Im privaten Bereich erweisen sich Gästehandtücher aus Papier hingegen als denkbar ungeeignet. Schließlich dienen sie nicht in erster Linie zum Trocknen der Hände, sondern sie sollten auch einen gewissen "Willkommens-Charakter" haben. Welcher Gast fühlt sich schon herzlich willkommen, wenn letztlich im Gäste-WC nur mehr schlichte Tücher aus Papiermaterialien zur Verfügung gestellt werden? Wahrlich kein sonderlich schöner Anblick.

Einfach mal anders gefaltet

Mit Gästetüchern bieten Sie Ihren Freunden und Bekannten einen gewissen Komfort. Schließlich wollen Sie ja, dass Ihre Besucher sich in Ihrem Zuhause rundum wohl fühlen. Gästetücher sind aber auch dafür da, um einer Badräumlichkeit optisch das gewisse Etwas zu verleihen. Achten Sie daher bei der Auswahl neuer Gästehandtücher darauf, dass sich das Design der Heimtextilien optimal ins übrige Ambiente einfügt. Schwarze oder anthrazitfarbene Bäder erhalten durch gleichfarbige Hand-, Bade- und Gästetücher eine besonders edle Note. Natürlich sind bei der dekorativen Gestaltung auch Stilbrüche gerne gesehen. Drapieren Sie statt schwarzer Tücher doch auch mal weiße, violette oder pinkfarbene Gästetücher. Mit diesen kleinen Farbtupfern lassen sich tolle Akzente setzen. Apropos: Außerdem kann die richtige Falttechnik optische Vorzüge bieten. Die klassische Methode, Tücher einmal quer und dann längs zu falten, ist seit jeher bekannt. Hübsche Rollen oder Schnecken wirken allerdings einen Hauch geschmackvoller. Falten Sie das Tuch einmal in der Mitte und legen Sie es dann seitlich hin. Rollen Sie es ein und drapieren Sie es mit der abgerundeten Front in die Vitrine oder ins Regal. Mehrere solcher "Schnecken" ergeben dabei ein fesches Gesamtbild. Tipp: Stecken Sie die Gästetuchrolle jeweils in einen optisch ähnlichen Waschlappen. Umwickeln Sie den oberen Rand des Waschtuches mit einem Leinenband. Daran können Sie kleine Schildchen oder Etiketten befestigen. Ihre Gäste werden es lieben, wenn sie darauf vielleicht sogar ihren eigenen Namen lesen. Das ist die kleinen Aufmerksamkeiten, die das Leben einfach noch schöner machen!

Gästehandtücher als Geschenk

Wenn Sie Gästehandtücher kaufen möchten, dann können Sie gerne auch mal unterschiedliche Farben oder Designs wählen. Mal unifarben, dann wiederum kunterbunt, mit Monogrammen, stylischen Applikationen... - Ihrer Kreativität können Sie dabei freien Lauf lassen. Wichtig ist nur, dass das Hauptaugenmerk auf der Qualität der Produkte liegt. Es macht einfach Spaß, die lieben Menschen zu verwöhnen, die Sie besuchen. Machen Sie ihnen doch einfach auch mal eine Freude, indem Sie sie mit Gästetüchern beschenken, wenn Sie bei ihnen zu Besuch sind. Hübsch verpackte Gästehandtücher, die idealerweise optisch zum Design des Badezimmers passen, zaubern garantiert immer ein erfreutes Lächeln ins Gesicht!

Selbst kreativ werden

So hübsch moderne Gästehandtücher meist sind, so viel Freude kann es bereiten, in Eigenregie kreativ zu werden. Auf dem Lande ist es seit Jahren gerne gesehen, Gästetücher durch spezielle Bastel- oder Handarbeitstechniken noch schöner zu machen. Selbst gehäkelte oder gestrickte Dekorationen lassen sich ganz leicht, mit Nadel und Faden, an die Ober- und Unterkante eines Gästetuchs anbringen. Dadurch kann sich das Erscheinungsbild klassischer Gästetücher auf eine sehr kreative Art und Weise gravierend verändern. So werden Gästehandtücher zum einzigartigen Blickfang in jedem Bad!

Gästetücher - ein kleiner Willkommensgruß für nette Besucher "Herzlich willkommen!" Ein solches Schild prangt heute in vielen Hauseingangsbereichen, an Haustüren oder in Vorgärten. Meist... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gästetücher

Gästetücher - ein kleiner Willkommensgruß für nette Besucher

"Herzlich willkommen!" Ein solches Schild prangt heute in vielen Hauseingangsbereichen, an Haustüren oder in Vorgärten. Meist handelt es sich bei einem solchen Willkommensgruß um stilvolle Deko-Elemente, die dem Besucher vor allem eines signalisieren sollen: In diesem Haus bzw. in dieser Wohnung sind Gäste jederzeit gerne gesehen. Natürlich lässt es sich durch viele weitere kleine Gesten zum Ausdruck bringen, dass man sich über den Besuch netter Menschen freut. So sind Gästetücher ein ungemein beliebtes Accessoire, mit denen Sie Ihre Gastfreundschaft stilvoll zum Ausdruck bringen können. In fast jedem modernen Haushalt findet man heute im Bad oder im Gäste-WC eigens für Besucher zurecht gelegte Handtücher. Somit muss der Gast nicht auf die möglicherweise bereits benutzten Handtücher der Hausbewohner zurückgreifen. Ein solch netter "Service" für Gäste kommt immer sehr gut an - und kann mit Hilfe weiterer Accessoires sogar zusätzlich aufgewertet werden. Beispielsweise, indem Sie hübsche Blumenarrangements, Duftkerzen oder kleine Sprüche im Gäste-WC auf Holz- oder Keramiktäfelchen in der Nähe der Tücher drapieren. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Was aber zeichnet Gästetücher aus und was macht sie so besonders? Was sollten Sie mit Blick auf die Auswahl passender Gästehandtücher zu beachten? Fragen über Fragen - und hier folgen die Antworten:

Mehr als nur ein Schmuckstück im Bad

Gästetücher sind in den unterschiedlichsten Farben, Materialien und Größen erhältlich. Ob schlicht oder farbenfroh: Mit besonders hübschen Gästetüchern können Sie im Bad oder im Gäste-WC stilvoll Akzente setzen. Zeigen Sie Ihren Gästen, dass sie willkommen sind und präsentieren Sie die Gästehandtücher auf eine möglichst dekorative Weise. Frottier- oder Baumwolltücher mit hübschen Applikationen, filigranen Stickereien, kurzen Sprüchen oder vielleicht sogar mit zusätzlich angebrachten Häkel-Elementen ziehen die bewundernden Blicke buchstäblich magisch an. Toller Nebeneffekt: Gästetücher, die durch diese kleinen Highlights in den Fokus gerückt werden, muten einfach viel persönlicher an. Anspruchsvolle Gäste wissen diesen Aspekt sicher zu schätzen!

Immer griffbereit - Gästehandtücher in Bad und im Gäste-WC

Ganz gleich, ob man sich bei Ihnen spontan trifft, ob Sie einen geselligen Spieleabend planen, ob Sie zum Brunch oder zum Abendessen geladen haben: Ihre Gäste werden sich in der Regel zwischendurch auch mal "frisch" machen oder die Hände waschen wollen. Legen Sie daher unbedingt ein paar Gästehandtücher für sie bereit. So ermöglichen Sie es Ihrem Besuch, nach dem Toilettengang oder nach dem Händewaschen die nassen Hände abzutrocknen und sich gegebenenfalls das Gesicht abzutupfen. In der Tat sind Gästehandtücher in erster Linie zu diesem Zweck geschaffen. Anders als klassische Handtücher zeichnen sie sich durch ihre vergleichsweise geringe Größe aus. Oft sind Gästetücher nicht viel größer als ein DIN-A-4 Blatt. Die durchschnittliche Größe beträgt etwa 30 cm x 50 cm. Dieses Format ist im Hinblick auf den angedachten Verwendungszweck ideal. Klassische Handtücher im Gäste-WC auszulegen, ist hingegen eher unüblich. Nach gesellschaftlichem Verständnis könnte manch einer davon ausgehen, dass die ausgelegten Handtücher den Bewohnern des Hauses vorbehalten sind.

Für gern gesehene Gäste - Gästetücher in unterschiedlichen Designs

Gästetücher sind meist an ihrer schmalen Seite mit einer textilen Aufhängung oder einer Schlaufe versehen. Damit können sie bequem im Bad angebracht werden. Überhaupt ist es wichtig, Gästehandtücher für Ihre Freunde und Bekannten gut sichtbar auszulegen. Ihre Besucher sollen auf den ersten Blick erkennen, dass das Tuch für sie gedacht ist - und eben nicht schon von den Hausbewohnern verwendet wurde. So sind es meist die kleinen Aufmerksamkeiten, die von großer Bedeutung sind. In der Tat können Sie mit hübschen bzw. dekorativ ausgelegten Gästetüchern vieles bewirken und das Ambiente stilvoll aufpeppen. Wie das am besten geht? Dazu später mehr!
Meist werden Gästetücher an speziellen Haken oder Aufhängungen drapiert. Oder sie liegen auf einem speziell dafür angebrachten Regal oder in einer Vitrine aus. Hier sind dem Ideenreichtum keine Limits gesetzt. Je nach Modell prangt auf den Tüchern ein stilvoller Hinweis, dass es sich um ein Tuch speziell für Gäste handelt. So werden im gut sortierten Fachhandel viele schöne Gästehandtücher offeriert, auf deren Oberfläche Begriffe wie "Gäste" oder "Besucher" zu sehen sind. Spezielle Farbgebungen oder Web- bzw. Sticktechniken bieten heute jede Menge Raum für entsprechende Designs. Wenn derartige "Hinweise" fehlen, können Sie bei Bedarf einen zusätzlichen kleinen Gruß für Ihre Gäste dalassen. Zum Beispiel, indem Sie Süßigkeiten oder kleine Deko-Seifenstücke in unmittelbarer Nähe der Gästetücher auslegen. Grundsätzlich jedoch ist es schon an der Größe der Handtücher erkennbar, dass es sich um textile Accessoires handelt, die ausschließlich für Besucher gedacht sind. In vielen Haushalten ist es außerdem Usus, Gästetücher in Kombination mit Waschlappen oder dekorativen Schwämmen aus textilen Materialien auszulegen.

Bewährte Materialien

Die klassischen Materialien, aus denen Gästehandtücher hergestellt werden, sind Baumwolle, Frottier oder Mischgewebe aus beidem. Diese Stoffe fühlen sich nicht nur sehr gut an und überzeugen durch ihre Griffigkeit. Viel wichtiger ist die bemerkenswerte Saugfähigkeit. Je flauschiger und handlicher Gästehandtücher sind, desto wohler wird sich der Gast fühlen, während er das Tuch verwendet. Auch wird das Wasser nach dem Händewaschen leicht darin aufgesaugt. In der Tat sollten moderne Gästehandtücher durch ihre hochwertige Beschaffenheit überzeugen. Wenn Sie Ihren Gästen schon allein mit erlesenen Heimtextilien das Gefühl geben, willkommen zu sein, kommt jeder Gast gewiss auch gern wieder. Sicherlich sind am Markt auch besonders preiswerte bzw. minderwertige Produkte dieser Kategorie zu finden. Dünnes Frottiermaterial beispielsweise wird nach mehreren Wäschen relativ hart und es kratzt auf der Haut. Darüber hinaus besteht bei derartigen Gästetüchern die Gefahr, dass der Saum leichter reißt oder dass gar eine Fusselbildung auftritt. Moderne Handtücher für Gäste, die hingegen durch ihre solide Konzeptionierung punkten, sind meist mit einer Doppelnaht oder einer adäquaten Ziernaht umsäumt, um dem Material insgesamt noch mehr Stabilität zu verleihen. Prüfen Sie vor dem Kauf neuer Gästetücher die Wertigkeit des Materials, indem Sie darin Ihre Hände abreiben und das Gesicht abtupfen. Fühlt sich dies weich und angenehm auf der Haut an, so werden auch Ihre künftigen Gäste diesen Komfort gewiss bemerken.

Die richtige Pflege

Ebenso wie Handtücher sollten auch Gästetücher möglichst täglich ausgewechselt werden. Bei jeder Verwendung bleiben abgestorbene Hautschüppchen, Staub und Schmutzpartikel und auch Feuchtigkeitsrückstände in dem textilen Material. Feuchte und mit Rückständen unterschiedlichster Art behaftete Handtücher sind ein Nährboden für Bakterien und Keime aller Art. Insbesondere bei Gästehandtüchern ist eine besondere Vorsicht geboten. Weil diese häufig nach dem Toilettengang benutzt werden, sammeln sich auch Pilzsporen sowie Kolibakterien sowie gegebenenfalls Parasiten und dergleichen in den Tüchern an. Weil häufig auch andere Gäste die zur Verfügung gestellten Tücher benutzen, ist es leicht, dass im Zuge dessen leicht Krankheiten weitergeleitet werden können. Umso wichtiger ist es deshalb, Gästetücher täglich auszutauschen. Am besten, Sie waschen die Tücher bei 60 Grad Celsius in der Waschmaschine. Bei diesen Temperaturen werden mögliche Bakterien im Handumdrehen abgetötet. Auch wenn Weichspüler, die der Wäsche beigegeben werden, für ein noch softeres Gefühl sorgt: Aus ökologischen sowie auch aus Gründen der Kostenersparnis sollten Sie vorzugsweise auf diese chemischen Produkte verzichten.

Tippp:

Wenn Sie Ihren Gästen dennoch Gästetücher mit einem wohlriechenden Aroma gönnen möchten, legen Sie sie einfach in ein Regal und platzieren Sie zwischen den einzelnen Lagen ein Stückchen Seife oder hübsche Duftsäckchen!

Alternativen zum Gästehandtuch

Aus hygienischen Gründen kann es sinnvoll sein, Alternativen zu Gästehandtüchern in Erwägung zu ziehen. So bieten sich diesbezüglich Papierhandtücher, Einwegrollen oder Tücher aus Handtuchspendern geradezu an. In öffentlich zugänglichen WC- bzw. Sanitärräumen sind solche Hygienevorkehrungen durchaus angebracht. Im privaten Bereich erweisen sich Gästehandtücher aus Papier hingegen als denkbar ungeeignet. Schließlich dienen sie nicht in erster Linie zum Trocknen der Hände, sondern sie sollten auch einen gewissen "Willkommens-Charakter" haben. Welcher Gast fühlt sich schon herzlich willkommen, wenn letztlich im Gäste-WC nur mehr schlichte Tücher aus Papiermaterialien zur Verfügung gestellt werden? Wahrlich kein sonderlich schöner Anblick.

Einfach mal anders gefaltet

Mit Gästetüchern bieten Sie Ihren Freunden und Bekannten einen gewissen Komfort. Schließlich wollen Sie ja, dass Ihre Besucher sich in Ihrem Zuhause rundum wohl fühlen. Gästetücher sind aber auch dafür da, um einer Badräumlichkeit optisch das gewisse Etwas zu verleihen. Achten Sie daher bei der Auswahl neuer Gästehandtücher darauf, dass sich das Design der Heimtextilien optimal ins übrige Ambiente einfügt. Schwarze oder anthrazitfarbene Bäder erhalten durch gleichfarbige Hand-, Bade- und Gästetücher eine besonders edle Note. Natürlich sind bei der dekorativen Gestaltung auch Stilbrüche gerne gesehen. Drapieren Sie statt schwarzer Tücher doch auch mal weiße, violette oder pinkfarbene Gästetücher. Mit diesen kleinen Farbtupfern lassen sich tolle Akzente setzen. Apropos: Außerdem kann die richtige Falttechnik optische Vorzüge bieten. Die klassische Methode, Tücher einmal quer und dann längs zu falten, ist seit jeher bekannt. Hübsche Rollen oder Schnecken wirken allerdings einen Hauch geschmackvoller. Falten Sie das Tuch einmal in der Mitte und legen Sie es dann seitlich hin. Rollen Sie es ein und drapieren Sie es mit der abgerundeten Front in die Vitrine oder ins Regal. Mehrere solcher "Schnecken" ergeben dabei ein fesches Gesamtbild. Tipp: Stecken Sie die Gästetuchrolle jeweils in einen optisch ähnlichen Waschlappen. Umwickeln Sie den oberen Rand des Waschtuches mit einem Leinenband. Daran können Sie kleine Schildchen oder Etiketten befestigen. Ihre Gäste werden es lieben, wenn sie darauf vielleicht sogar ihren eigenen Namen lesen. Das ist die kleinen Aufmerksamkeiten, die das Leben einfach noch schöner machen!

Gästehandtücher als Geschenk

Wenn Sie Gästehandtücher kaufen möchten, dann können Sie gerne auch mal unterschiedliche Farben oder Designs wählen. Mal unifarben, dann wiederum kunterbunt, mit Monogrammen, stylischen Applikationen... - Ihrer Kreativität können Sie dabei freien Lauf lassen. Wichtig ist nur, dass das Hauptaugenmerk auf der Qualität der Produkte liegt. Es macht einfach Spaß, die lieben Menschen zu verwöhnen, die Sie besuchen. Machen Sie ihnen doch einfach auch mal eine Freude, indem Sie sie mit Gästetüchern beschenken, wenn Sie bei ihnen zu Besuch sind. Hübsch verpackte Gästehandtücher, die idealerweise optisch zum Design des Badezimmers passen, zaubern garantiert immer ein erfreutes Lächeln ins Gesicht!

Selbst kreativ werden

So hübsch moderne Gästehandtücher meist sind, so viel Freude kann es bereiten, in Eigenregie kreativ zu werden. Auf dem Lande ist es seit Jahren gerne gesehen, Gästetücher durch spezielle Bastel- oder Handarbeitstechniken noch schöner zu machen. Selbst gehäkelte oder gestrickte Dekorationen lassen sich ganz leicht, mit Nadel und Faden, an die Ober- und Unterkante eines Gästetuchs anbringen. Dadurch kann sich das Erscheinungsbild klassischer Gästetücher auf eine sehr kreative Art und Weise gravierend verändern. So werden Gästehandtücher zum einzigartigen Blickfang in jedem Bad!

Das könnte Ihnen auch gefallen