Kostenloser Versand innerhalb DE
Versand innerhalb eines Werktages
60 Tage Rückgaberecht
Sichere Bezahlung

Wie oft müssen Haushaltstextilien wie Bettwäsche und Handtücher gewaschen werden?

Viele Menschen waschen ihre Haushaltswäsche nach Bedarf. Doch nicht immer ist zu sehen, dass Handtücher, Bettwäsche und Geschirrtücher nicht mehr hygienische sauber sind. Es ist nicht ratsam abzuwarten, bis der Schmutz sichtbar wird und es müffelt. Folgen Sie besser einem festgelegten Plan und waschen Sie regelmäßig.

Inhaltsverzeichnis:

Handtücher
Badvorlagen
Kuscheldecken
Bettwäsche
Geschirrtücher

 

Handtücher

Handtücher müssen mindestens einmal in der Woche gewechselt werden. Vielen Menschen reicht das jedoch nicht aus. Schließlich nimmt ein Handtuch nach einer Dusche Feuchtigkeit und abgestorbene Hautzellen auf. Die Nässe kann das Wachstum schädlicher Bakterien und eine Schimmelbildung ermöglichen. Hat das Handtuch nicht die Möglichkeit, zwischendurch vollständig zu trocknen, verstärkt sich dieser Effekt. Es ist also besser, wenn Sie Handtücher alle drei Tage waschen und Duschtücher nach dreimaliger Benutzung.
Das Handtuch fürs Gesicht darf noch öfter in die Wäsche. Wenn Sie an Hautunreinheiten leiden, sollte es möglichst nach jeder Benutzung in die Maschine. Das gilt auch für den Waschlappen.

 

Badvorlagen

Der Badvorleger wird oft vergessen. Waschen Sie unbedingt auch ihn einmal in der Woche. Wenn Sie öfter mal mit Straßenschuhen ins Bad gehen, dann sollte es zweimal in der Woche sein. Dazwischen ist eine oberflächliche Reinigung mit dem Staubsauger oder durch Ausklopfen zu empfehlen, um grobe Verschmutzungen, Haare und Staub zu entfernen. Das ist insbesondere bei hochflorigen Badteppichen nötig, die sehr viel Schmutz durch häufiges Drüberlaufen aufnehmen.

 

Kuscheldecken

Besonders im Winter werden Kuscheldecken gerne benutzt. Damit sie schön weich bleiben, werden sie nur ausgeschüttelt und selten gewaschen. Dabei sind die meisten Decken pflegeleicht und können problemlos einmal im Monat in die Waschmaschine. Schauen Sie unbedingt vor der Reinigung auf das Etikett. Sie erfahren hier, welches Waschprogramm und welche Temperatur sie einstellen müssen.
Große Decken sollten Sie am besten ohne andere Textilien waschen. Stellen Sie die Schleuderzahl ein wenig herunter, damit das Material nach dem Waschen nicht zu sehr knittert.
Bei kleinen Kuscheldecken können Sie andere Textilien mit ähnlicher Farbe mit in die Waschtrommel geben.
Auch die Bezüge der Sofakissen müssen viel aushalten und sollten deshalb ebenfalls alle vier Wochen in die Maschine.

 

Bettwäsche

In Winter reichte es aus, die Bettwäsche alle vier Wochen zu waschen. Im Sommer jedoch, wenn es nachts sehr warm ist, Sie schneller schwitzen und teils nackt schlafen, ist ein zweiwöchiger Wechsel anzuraten. Dürfen Haustiere wie Hund oder Katze mit ins Bett, ist es besser, die Bettbezüge und Laken wöchentlich in die Waschmaschine zu geben. Für Hausstauballergiker ist der wöchentliche Wechsel ebenfalls empfehlenswert. Einmal in der Woche sollten Sie die Bettwäsche außerdem wechseln, wenn Ihr Bett Sofaersatz ist und Sie gelegentlich darin essen.
Matratzenschoner sind einmal im Monat dran und waschbare Matratzenbezüge einmal im Jahr.

 

Geschirrtücher

Geschirrtücher sind vom Abtrocknen des Geschirrs ständig feucht und kommen mit Essensresten in Kontakt. Verschiedene Erreger finden hier ein Schlaraffenland vor. Alle ein bis zwei Tage sind sie deshalb auszuwechseln. Schließlich können Küchenkeime Magen-Darm-Erkrankungen verursachen. Und diese werden bei Weiterverwendung des Küchenhandtuchs in der ganzen Küche verteilt.
Verwenden Sie Geschirrtücher selten, weil Sie eine Spülmaschine haben, dürfen sie auch drei bis vier Tage genutzt werden.

Passende Artikel