Kostenloser Versand innerhalb DE
Versand innerhalb eines Werktages
60 Tage Rückgaberecht
Sichere Bezahlung

Was gehört alles in eine Sporttasche? Die Checkliste

Inhaltsverzeichnis:

1. Wasserabweisender Turnbeutel
2. Handtuch in verschiedenen Größen
3. Badelatschen zum Schutz vor Keimen
4. Wasserflasche ist unverzichtbar
5. Bei Bedarf Snacks
Zusammenfassung

 

1. Wasserabweisender Turnbeutel

Das Wichtigste ist natürlich ein Turnbeutel, in dem die geeignete Sportkleidung, Sportschuhe, Wechselsachen sowie weitere Utensilien aufbewahrt werden. Da es insbesondere im Herbst und Winter draußen nicht nur kalt, sondern oftmals auch nass ist, sollte er wasserabweisend sein. Ansonsten könnte das Material bei plötzlich aufkommendem Regen nicht standhalten und der Inhalt im Beutel nass werden. Es ist mehr als ärgerlich und auch für die Gesundheit nicht förderlich, wenn Sie plötzlich feuchte Sportkleidung anziehen müssen. Daneben können Sie für die verschiedensten Utensilien mehrere Aufbewahrungsbeutel verwenden, beispielsweise für die Körperpflegeprodukte wie Duschgel, Shampoo, Körperlotion und Gesichtscreme.

 

2. Handtuch in verschiedenen Größen

Aus hygienischen Gründen gehört natürlich ein Sporthandtuch in die Tasche, um nach dem Fitnesstraining oder anderem Sport duschen bzw. sich abtrocknen zu können. Neben einem größeren Duschtuch sollte ein kompaktes Handtuch nicht fehlen, denn es ermöglicht Ihnen beispielsweise, sich zwischendurch das Gesicht abzutrocknen, denn teilweise ist das Training schweißtreibend. Zudem können Sie es als Unterlage für Trainingsgeräte nutzen. Bei jedem Handtuch ist es wichtig, dass es saugstarke und schnelltrockende Eigenschaften hat.

 

3. Badelatschen zum Schutz vor Keimen

Badelatschen sollten für das anschließende Duschen nach dem Training nicht fehlen. Damit können Sie sich beispielsweise vor Fußpilz schützen. Das Einzige, was dagegen hilft, ist das Tragen von Badelatschen. Ebenso wichtig ist ein sorgfältiges Abtrocknen der Zehenzwischenräume, um ein keimfreundliches feuchtes Klima zu verhindern.

 

4. Wasserflasche ist unverzichtbar

Pro Tag sollten Erwachsene mindestens 1,5 bis zwei Liter Wasser trinken, damit der Körper genügend mit Flüssigkeit versorgt ist. Treiben Sie Sport, steigt die Menge an. Die Wasserflasche ist daher ein absolutes Muss, denn Ihr Körper verliert während des Trainings viel Wasser. Daher ist es wichtig, genügend zu trinken, um den Wasserverlust auszugleichen und eine Dehydrierung zu verhindern. Gut für die Umwelt sind wiederverwendbare Sportflaschen. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Vorsicht gilt bei Glasflaschen, denn sie können leicht zu Bruch gehen. Geeignet ist Tritan-Kunststoff. Natürlich muss die Trinkflasche regelmäßig gesäubert werden, um Keime zu verhindern.

 

5. Bei Bedarf Snacks

Snacks sind zwar nicht unverzichtbar, aber sie können vor oder nach dem Sport mangelnde Ausdauer oder einen knurrenden Magen vermeiden. Um Bestleistungen zu erzielen, sollten Sie Ihrem Körper vor dem Sport eine Mischung aus Kohlenhydraten und Eiweiß bieten. Ideal sind beispielsweise ein Proteinriegel, eine Banane, ein Apfel, Mandeln oder andere leichte Snacks. Sie liegen nicht schwer im Magen und geben Power. Die letzte, große Mahlzeit liegt vor dem Sport am besten zwei bis drei Stunden zurück.

 

Zusammenfassung

Die wichtigste Basis ist beim Sport ein Turnbeutel, in dem die Sportkleidung und -schuhe sowie weitere benötigte Utensilien wie Körperhygieneprodukte aufbewahrt werden. Um Nässe vom Inhalt fernzuhalten, sollte er wasserabweisend sein. Ganz gleich, ob beim Joggen oder im Fitnessstudio, eine Trinkflasche darf nicht fehlen. Wenn der Schweiß rinnt, benötigt Ihr Körper Flüssigkeit, um den Verlust auszugleichen. Daneben dürfen ein kleines und großes Handtuch nicht fehlen. Ob Sie noch einen Snack benötigen, können Sie selber entscheiden.

Passende Artikel