Kostenloser Versand innerhalb DE
Versand innerhalb eines Werktages
60 Tage Rückgaberecht
Sichere Bezahlung
Filter schließen
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Babyschlafsäcke kaufen

Inhaltsverzeichnis:

Babyschlafsack für den ruhigen und sicheren Schlaf
Was ist ein Babyschlafsack?
Welche Modelle von Babyschlafsäcken gibt es?
Wie groß sollte ein Babyschlafsack sein?
Was tragen Babys unter dem Schlafsack?
Worauf sollte man beim Kauf eines Babyschlafsacks achten?

 

Babyschlafsack für den ruhigen und sicheren Schlaf

Babys erste Nächte zu Hause sind aufregend. Umso wichtiger, dass Kind und Eltern ruhig und entspannt schlafen können. Ein Babyschlafsack gehört zur Grundausstattung für Neugeborene und bewährt sich für Babys bis in die ersten Lebensjahre hinein. Er sorgt für ein angenehmes Schlafklima und bleibt sicher am Körper des Babys. Ein Schlafsack für Babys lässt sich nicht abstrampeln und kann auch nicht im Schlaf unbemerkt das Gesicht bedecken.

 

Was ist ein Babyschlafsack?

Ein Babyschlafsack ist ein Schlafsack speziell für Säuglinge und Babys, der sie warm und geborgen hält. Außerhalb des warmen Bauchs der Mutter frieren Neugeborene oft schnell. Größere Babys strampeln sich häufig frei. Ein Schlafsack, je nach Jahreszeit mit oder ohne Fütterung, schafft das ideale Klima, damit sich die Kleinen wohlfühlen können. Gleichzeitig bietet er aber genügend Bewegungsfreiheit zum Strampeln. Schlafsäcke für Babys sind wesentlich kleiner als Modelle für Erwachsene und haben im Vergleich zu gewöhnlichen Decken einen wichtigen Vorteil: die Sicherheit. In einem größengerechten Schlafsack kann Ihr Baby strampeln, ohne dass die Gefahr besteht, dass etwas das Gesicht bedeckt. Gleichzeitig kann sich Ihr Kind frei bewegen und bleibt dennoch immer warm und geborgen. Schlafsäcke für Babys werden meist mit Reißverschluss oder Klettverschluss sowie Druckknöpfen geschlossen. Somit können die Kleinen nachts gewickelt werden, ohne dass ihnen der ganze Schlafsack ausgezogen werden muss. Für unterwegs ist der Babyschlafsack eine praktische Alternative zu großen und schweren Decken. Babys gewöhnen sich meist schnell an einen Schlafsack und genießen die wohlige Schlafumgebung.

 

Welche Modelle von Babyschlafsäcken gibt es?

Wer einen Schlafsack für Neugeborene oder Babys sucht, sollte sich vorab verschiedene Punkte überlegen. Neben der Größe und dem Design sind es vor allem Form und Material sowie Fütterung, die sich unterscheiden können. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sollte neben dem Preis auch die Raumtemperatur sein, in der Sie Ihr Kind schlafen legen. Da gerade Neugeborene ihre Körpertemperatur schlecht selbst regulieren können, sollten Eltern einem Überhitzen aber auch dem Auskühlen vorbeugen. Abhängig von der Jahreszeit und Schlafkleidung ergeben sich so spezielle Anforderungen an einen Babyschlafsack. Das Material sollte atmungsaktiv sein, feuchtigkeitsregulierend wirken - und natürlich waschbar sein.

Der Wärmewiderstand von vielen Babyschlafsäcken wird in Tog angegeben. Je kleiner die Zahl, desto leichter und kühler ist der Schlafsack. Je höher die Zähl, desto wärmer hält der Schlafsack. Üblich sind Werte von 0,5 bis 3,5 Tog.

Je nach Angebot sind vor allem folgende Modelle üblich:

  • Der Ganzjahresschlafsack als Babyschlafsack ist ein beliebtes Modell, weil er vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet. Ein solcher Schlafsack für Babys besteht meist aus mehreren Teilen und ist das ganze Jahr über nutzbar. Im Winter hält er Ihr Kind schön warm, im Sommer sorgt er für ein angenehm kühles Schlafklima. In der Anschaffung ist er unter Umständen etwas teurer als ein jahreszeitlich gebundener Schlafsack, dafür können Sie ihn länger und flexibler nutzen. Vorteil: Neben dem Schlafsack, der an den Schultern geschlossen wird, gibt es auch noch Ärmel, die Sie je nach Temperatur an- und abknöpfen können.
  • Der Winterschlafsack eignet sich in der kalten Jahreszeit und für unbeheizte Räume. Babyschlafsäcke für den Winter sind meist wattiert und halten damit wärmer als andere Modelle. Viele Winterschlafsäcke haben zudem lange Ärmel.
  • Der Sommerschlafsack ist in der heißen Jahreszeit und in wärmeren Schlafräumen eine gute Wahl. Leichte und angenehme Materialien schützen Babys Haut vor dem Auskühlen und nehmen gleichzeitig Feuchtigkeit auf.
  • Der Strampelsack oder auch Schlupfsack kommt in der Regel ohne Knöpfe und Reißverschluss daher, sondern hält durch einen breiten Gummibund in Bauch- oder Brusthöhe des Babys. Sie können diesen Babyschlafsack nicht nur in der Nacht nutzen. Auch zum wohligen Strampeln über Tag oder wenn Sie mit dem Kind in der Babyschale unterwegs sind, ist der der Strampelsack eine praktische Alternative.
  • Der Pucksack wird gerne genommen, wenn Babys eng und geborgen liegen sollen. Gerade Kinder die viel schreien, finden in einem solchen Babyschlafsack schneller in den Schlaf. Viele Pucksäcke enthalten bereits einen Hüft-Positionierer und haben im Vergleich zum Pucktuch den Vorteil, dass sie nicht gewickelt werden müssen.
 

Wie groß sollte ein Babyschlafsack sein?

Ein Babyschlafsack sollte groß genug sein, um in ihm strampeln zu können, am Halsausschnitt aber so eng anliegen, dass Kinder nicht herausschlüpfen können. Um die Größe für einen Schlafsack herauszufinden, hilft folgende Faustregel: Körperlänge minus Kopflänge plus 10 cm. Für die Füße Ihres Kindes ist deshalb eine Bewegungsfreiheit von 10 bis 15 cm zu empfehlen. Das klingt zwar reichlich, aber viele Kinder verarbeiten nachts die Eindrücke des Tages und strampeln dementsprechend viel. Ein Schlafsack fürs Baby in der passenden Größe lässt aktives Träumen zu, ohne heruntergestrampelt zu werden.

Folgende Größenübersicht zur Orientierung hilft Ihnen, die richtige Schlafsackgröße für Ihr Kind zu wählen:

  • Neugeborene bis 4 kg: Größe 56
  • Bis ca. 6 Monate: Größe 70
  • Ab ca. 6 bis ca. 18 Monate: Größe 90
  • Ab ca. 12 Monate bis ca. 36 Monate: Größe 110
  • Kinder ab ca. 3 Jahren: Größe 130
  • Kinder ab ca. 6 Jahren: Größe 150

Liegt Ihr Kind zwischen zwei Größen, sollten Sie lieber die kleinere Größe wählen, da sonst die Gefahr des Herausrutschens am Halsausschnitt gegeben ist, wenn dieser sich nicht enger stellen lässt.

 

Was tragen Babys unter dem Schlafsack?

Bei normaler Schlafzimmertemperatur reicht es, dem Kind einen Body anzuziehen, den es sonst tagsüber auch tragen würde. Je nach Jahreszeit kann das ein Kurzarm- oder Langarmbody sein. Ist es draußen besonders kalt und der Schlafraum nicht geheizt, können Sie auch eine kuschelige Nachtwäsche mit langen Beinen unter den Babyschlafsack ziehen.

Eltern neigen oft dazu, ihr Kind nachts zu warm anzuziehen. Hebammen raten zu folgenden Tipps für die Überprüfung der Temperatur:

  • Die Füße des Babys sollten sich warm anfühlen
  • Zwischen den Schulterblättern darf das Baby nicht schwitzen
  • Die Hände dürfen kühl, aber nicht kalt sein

Ob Sommer oder Winter - Kinder, die nachts gewickelt werden, tragen am besten Schlafkleidung, die sich im Schritt leicht öffnen lässt.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Babyschlafsacks achten?

Der Babyschlafsack hat direkten Kontakt zur Haut Ihres Kindes. Er sollte schadstofffrei sein und sich angenehm anfühlen. Klassische Materialien für die Oberfläche sind Baumwolle und Polyester, gefüttert sind Babyschlafsäcke häufig mit Vlies oder Daunen. Bei den Verschlüssen ist darauf zu achten, dass sie nickelfrei sind und die empfindliche Haut des Babys nicht verletzen können. In Halsnähe sind Reißverschlüsse deshalb mit einem Kinnschutz versehen.

Fast alle Babyschlafsack-Modelle sind in der Maschine waschbar. Gerade bei jüngeren Babys ist das zu sinnvoll, wenn nachts mal etwas daneben geht. Für einen solchen Fall empfiehlt es sich auch, immer einen Ersatzschlafsack zur Hand zu haben.

Babyschlafsäcke gibt es in allen erdenklichen Designs für Mädchen und Jungen sowie in neutralen Farben. Wichtiger als Formen und Farben sind aber hautfreundliche Materialien sowie die Waschbarkeit in der Maschine.

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob der Schlafsack Ihrem Baby noch passt oder der Platz zum Strampeln schon knapp wird.

Inhaltsverzeichnis: Babyschlafsack für den ruhigen und sicheren Schlaf Was ist ein Babyschlafsack? Welche Modelle von Babyschlafsäcken gibt es? Wie groß sollte ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Babyschlafsäcke kaufen

Inhaltsverzeichnis:

Babyschlafsack für den ruhigen und sicheren Schlaf
Was ist ein Babyschlafsack?
Welche Modelle von Babyschlafsäcken gibt es?
Wie groß sollte ein Babyschlafsack sein?
Was tragen Babys unter dem Schlafsack?
Worauf sollte man beim Kauf eines Babyschlafsacks achten?

 

Babyschlafsack für den ruhigen und sicheren Schlaf

Babys erste Nächte zu Hause sind aufregend. Umso wichtiger, dass Kind und Eltern ruhig und entspannt schlafen können. Ein Babyschlafsack gehört zur Grundausstattung für Neugeborene und bewährt sich für Babys bis in die ersten Lebensjahre hinein. Er sorgt für ein angenehmes Schlafklima und bleibt sicher am Körper des Babys. Ein Schlafsack für Babys lässt sich nicht abstrampeln und kann auch nicht im Schlaf unbemerkt das Gesicht bedecken.

 

Was ist ein Babyschlafsack?

Ein Babyschlafsack ist ein Schlafsack speziell für Säuglinge und Babys, der sie warm und geborgen hält. Außerhalb des warmen Bauchs der Mutter frieren Neugeborene oft schnell. Größere Babys strampeln sich häufig frei. Ein Schlafsack, je nach Jahreszeit mit oder ohne Fütterung, schafft das ideale Klima, damit sich die Kleinen wohlfühlen können. Gleichzeitig bietet er aber genügend Bewegungsfreiheit zum Strampeln. Schlafsäcke für Babys sind wesentlich kleiner als Modelle für Erwachsene und haben im Vergleich zu gewöhnlichen Decken einen wichtigen Vorteil: die Sicherheit. In einem größengerechten Schlafsack kann Ihr Baby strampeln, ohne dass die Gefahr besteht, dass etwas das Gesicht bedeckt. Gleichzeitig kann sich Ihr Kind frei bewegen und bleibt dennoch immer warm und geborgen. Schlafsäcke für Babys werden meist mit Reißverschluss oder Klettverschluss sowie Druckknöpfen geschlossen. Somit können die Kleinen nachts gewickelt werden, ohne dass ihnen der ganze Schlafsack ausgezogen werden muss. Für unterwegs ist der Babyschlafsack eine praktische Alternative zu großen und schweren Decken. Babys gewöhnen sich meist schnell an einen Schlafsack und genießen die wohlige Schlafumgebung.

 

Welche Modelle von Babyschlafsäcken gibt es?

Wer einen Schlafsack für Neugeborene oder Babys sucht, sollte sich vorab verschiedene Punkte überlegen. Neben der Größe und dem Design sind es vor allem Form und Material sowie Fütterung, die sich unterscheiden können. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sollte neben dem Preis auch die Raumtemperatur sein, in der Sie Ihr Kind schlafen legen. Da gerade Neugeborene ihre Körpertemperatur schlecht selbst regulieren können, sollten Eltern einem Überhitzen aber auch dem Auskühlen vorbeugen. Abhängig von der Jahreszeit und Schlafkleidung ergeben sich so spezielle Anforderungen an einen Babyschlafsack. Das Material sollte atmungsaktiv sein, feuchtigkeitsregulierend wirken - und natürlich waschbar sein.

Der Wärmewiderstand von vielen Babyschlafsäcken wird in Tog angegeben. Je kleiner die Zahl, desto leichter und kühler ist der Schlafsack. Je höher die Zähl, desto wärmer hält der Schlafsack. Üblich sind Werte von 0,5 bis 3,5 Tog.

Je nach Angebot sind vor allem folgende Modelle üblich:

  • Der Ganzjahresschlafsack als Babyschlafsack ist ein beliebtes Modell, weil er vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet. Ein solcher Schlafsack für Babys besteht meist aus mehreren Teilen und ist das ganze Jahr über nutzbar. Im Winter hält er Ihr Kind schön warm, im Sommer sorgt er für ein angenehm kühles Schlafklima. In der Anschaffung ist er unter Umständen etwas teurer als ein jahreszeitlich gebundener Schlafsack, dafür können Sie ihn länger und flexibler nutzen. Vorteil: Neben dem Schlafsack, der an den Schultern geschlossen wird, gibt es auch noch Ärmel, die Sie je nach Temperatur an- und abknöpfen können.
  • Der Winterschlafsack eignet sich in der kalten Jahreszeit und für unbeheizte Räume. Babyschlafsäcke für den Winter sind meist wattiert und halten damit wärmer als andere Modelle. Viele Winterschlafsäcke haben zudem lange Ärmel.
  • Der Sommerschlafsack ist in der heißen Jahreszeit und in wärmeren Schlafräumen eine gute Wahl. Leichte und angenehme Materialien schützen Babys Haut vor dem Auskühlen und nehmen gleichzeitig Feuchtigkeit auf.
  • Der Strampelsack oder auch Schlupfsack kommt in der Regel ohne Knöpfe und Reißverschluss daher, sondern hält durch einen breiten Gummibund in Bauch- oder Brusthöhe des Babys. Sie können diesen Babyschlafsack nicht nur in der Nacht nutzen. Auch zum wohligen Strampeln über Tag oder wenn Sie mit dem Kind in der Babyschale unterwegs sind, ist der der Strampelsack eine praktische Alternative.
  • Der Pucksack wird gerne genommen, wenn Babys eng und geborgen liegen sollen. Gerade Kinder die viel schreien, finden in einem solchen Babyschlafsack schneller in den Schlaf. Viele Pucksäcke enthalten bereits einen Hüft-Positionierer und haben im Vergleich zum Pucktuch den Vorteil, dass sie nicht gewickelt werden müssen.
 

Wie groß sollte ein Babyschlafsack sein?

Ein Babyschlafsack sollte groß genug sein, um in ihm strampeln zu können, am Halsausschnitt aber so eng anliegen, dass Kinder nicht herausschlüpfen können. Um die Größe für einen Schlafsack herauszufinden, hilft folgende Faustregel: Körperlänge minus Kopflänge plus 10 cm. Für die Füße Ihres Kindes ist deshalb eine Bewegungsfreiheit von 10 bis 15 cm zu empfehlen. Das klingt zwar reichlich, aber viele Kinder verarbeiten nachts die Eindrücke des Tages und strampeln dementsprechend viel. Ein Schlafsack fürs Baby in der passenden Größe lässt aktives Träumen zu, ohne heruntergestrampelt zu werden.

Folgende Größenübersicht zur Orientierung hilft Ihnen, die richtige Schlafsackgröße für Ihr Kind zu wählen:

  • Neugeborene bis 4 kg: Größe 56
  • Bis ca. 6 Monate: Größe 70
  • Ab ca. 6 bis ca. 18 Monate: Größe 90
  • Ab ca. 12 Monate bis ca. 36 Monate: Größe 110
  • Kinder ab ca. 3 Jahren: Größe 130
  • Kinder ab ca. 6 Jahren: Größe 150

Liegt Ihr Kind zwischen zwei Größen, sollten Sie lieber die kleinere Größe wählen, da sonst die Gefahr des Herausrutschens am Halsausschnitt gegeben ist, wenn dieser sich nicht enger stellen lässt.

 

Was tragen Babys unter dem Schlafsack?

Bei normaler Schlafzimmertemperatur reicht es, dem Kind einen Body anzuziehen, den es sonst tagsüber auch tragen würde. Je nach Jahreszeit kann das ein Kurzarm- oder Langarmbody sein. Ist es draußen besonders kalt und der Schlafraum nicht geheizt, können Sie auch eine kuschelige Nachtwäsche mit langen Beinen unter den Babyschlafsack ziehen.

Eltern neigen oft dazu, ihr Kind nachts zu warm anzuziehen. Hebammen raten zu folgenden Tipps für die Überprüfung der Temperatur:

  • Die Füße des Babys sollten sich warm anfühlen
  • Zwischen den Schulterblättern darf das Baby nicht schwitzen
  • Die Hände dürfen kühl, aber nicht kalt sein

Ob Sommer oder Winter - Kinder, die nachts gewickelt werden, tragen am besten Schlafkleidung, die sich im Schritt leicht öffnen lässt.

 

Worauf sollte man beim Kauf eines Babyschlafsacks achten?

Der Babyschlafsack hat direkten Kontakt zur Haut Ihres Kindes. Er sollte schadstofffrei sein und sich angenehm anfühlen. Klassische Materialien für die Oberfläche sind Baumwolle und Polyester, gefüttert sind Babyschlafsäcke häufig mit Vlies oder Daunen. Bei den Verschlüssen ist darauf zu achten, dass sie nickelfrei sind und die empfindliche Haut des Babys nicht verletzen können. In Halsnähe sind Reißverschlüsse deshalb mit einem Kinnschutz versehen.

Fast alle Babyschlafsack-Modelle sind in der Maschine waschbar. Gerade bei jüngeren Babys ist das zu sinnvoll, wenn nachts mal etwas daneben geht. Für einen solchen Fall empfiehlt es sich auch, immer einen Ersatzschlafsack zur Hand zu haben.

Babyschlafsäcke gibt es in allen erdenklichen Designs für Mädchen und Jungen sowie in neutralen Farben. Wichtiger als Formen und Farben sind aber hautfreundliche Materialien sowie die Waschbarkeit in der Maschine.

Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob der Schlafsack Ihrem Baby noch passt oder der Platz zum Strampeln schon knapp wird.