LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Das Microfasertuch - effektiv und überzeugend

Das Microfasertuch - effektiv und überzeugend

Haushaltstücher, Bettwäsche, Handtücher, Sportkleidung - immer häufiger taucht im Textilhandel der Begriff "Microfaser" auf. Tatsächlich weist das Microfasertuch gegenüber Tüchern aus anderen Stoffen deutliche Vorteile auf und begeistert die Konsumenten. Doch was genau ist Microfaser? Welche sind die spezifischen Eigenschaften dieses Stoffes? Und was ist bei der Pflege von Microfaser zu beachten?

Was ist ein Microfasertuch?

Microfaserstoffe sind aus besonders dünnen Fäden hergestellt. Diese Fäden weisen eine Garnstärke von höchstens einem dtex auf, was einem Gramm pro 1.000 Meter Stoff entspricht. Zum Vergleich: Seidenfäden sind doppelt, Baumwollfäden dreimal so dick wie Microfaserfäden. Ein menschliches Haar weist sogar die hundertfache Dicke auf. Microfaser wird auch häufig als "Chemiefaser" bezeichnet, weil sie in der Regel aus Polyester, Polyacryl, Nylon oder Zellulose hergestellt werden. Microfaser-Gewebe werden häufig in Verbindung mit anderen Stoffen bzw. Webarten hergestellt. Dazu zählen zum Beispiel Flanell und Fleece, Satin und Baumwolle.

Microfaser und seine herausragenden Eigenschaften

Microfasergewebe ist sehr weich und dennoch sehr griffig und strapazierfähig. Da das Tuch gegen Fusselbildung regelrecht resistent ist, ist es außerdem besonders pflegeleicht. Microfasern können enorm große Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen. Diese Feuchtigkeit wird in den Zwischenräumen der Fasern eingelagert und nicht - wie zum Beispiel bei Baumwolle - innerhalb der Fasern. Daher verdunstet die Feuchtigkeit sehr schnell. Für Funktions- und Bettwäsche ist die Microfaser daher besonders gut geeignet, denn sie ist atmungsaktiv und sorgt für ein angenehmes Hautklima.

Das Microfasertuch im Einsatz

Wenn Sie im Schlaf häufig stark schwitzen, sollten Sie auf Bettwäsche aus Microfasertuch setzen. Im Handel finden Sie Laken, Kissen- und Bettbezüge aus Microfaser in den unterschiedlichsten Designs. Der Stoff nimmt die Körperfeuchtigkeit effektiv auf und trocknet wiederum schnell. Es gibt keine klamme Bettwäsche und feuchtkalte Haut mehr, die Sie vom erholsamen Schlaf abhalten könnten. Der gleiche Effekt tritt bei Funktionswäsche auf, die Sie zum Beispiel während des Work-outs tragen. Das Ergebnis: Ihre Haut bleibt angenehm trocken, ohne auszukühlen. Die sportliche Betätigung wird durch lästiges Schwitzen nicht mehr beeinträchtigt.

Microfasertuch wird auch immer häufiger bei der Herstellung von Hand-, Bade- und Duschtüchern verwendet. Sie sind sehr angenehm auf der Haut und überzeugen mit ihrer starken Saugfähigkeit. Sie können die Handtücher zu Hause im Bad verwenden, sie eignen sich jedoch auch hervorragend für Saunagänge und den Strandurlaub.

Das Microfasertuch im Haushalt

Mit Tüchern aus Microfaser-Gewebe erleichtern Sie sich die Arbeit im Haushalt enorm. Aufgrund der besonderen Webstruktur und der äußerst feinen Fasern im Tuch können Sie auf Reinigungsmittel häufig völlig verzichten. In trockenem Zustand ist ein Microfasertuch ein sehr guter Staubfänger. Die Staubpartikel werden beim Wischen elektrostatisch aufgeladen und haften am Tuch. Die Microasern halten den Staub so lange, bis Sie das Tuch kräftig ausschütteln oder in klarem Wasser ausspülen. In feuchtem oder nassem Zustand entfernen Sie mit einem Microfasertuch sogar hartnäckige Fett- und Kalkflecken, und auch für die Reinigung von Glasflächen eignet sich ein Microfasertuch sehr gut.

Pflegetipps für Microfasergewebe

Microfaserstoffe können Sie in der Waschmaschine bei 40 Grad Celsius waschen, bei starker Verschmutzungen sogar bei 95 Grad Celsius. Bei Microfasertüchern, die Sie zum Reinigen verwenden, sollten Sie auf Weichspüler tunlichst verzichten. Weichspüler beinhalten fettende Stoffe, die sich auf die einzelnen Fäden und dazwischen legen. Dies beeinträchtigt die Aufnahme von Feuchtigkeit und Schmutz. Die atmungsaktive Funktion wird durch Weichspüler allerdings nicht beeinträchtigt. Somit gilt diese Empfehlung nicht für Bettwäsche und Funktionskleidung aus Microfaser. Der Stoff ist durchaus trocknergeeignet. Wählen Sie hier am besten das Programm "pflegeleicht".