LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Richtige Reinigung der Geschirrtücher

Geschirrtücher waschen

Geschirrtücher stellen ein unverzichtbares Utensil in Küchen dar. Ob zum Abtrocknen des Geschirrs oder zum Polieren der Gläser sowie des Bestecks, das Geschirrtuch sorgt für Sauberkeit und strahlendem Glanz.

Geschirrtücher sind nicht nur für den Haushalt geeignet

Das Geschirrtuch eignet sich nicht nur für den Haushalt, es erfüllt in Großküchen und Restaurants ebenfalls wichtige Aufgaben. Ob als Schürzenersatz für den Küchenchef, als Hitzeschutz beim Abgießen von Gemüsewasser oder ebenfalls zum Abtrocknen beziehungsweise dem Polieren der Gläser und des Bestecks, Küchentücher sind im gesamten Profibereich ebenfalls unverzichtbar. Das gilt übrigens auch für Bars. Gerade dort sind saubere und strahlende Gläser für Cocktail, Wein und Bier Grundvoraussetzung für Qualität. Übrigens kommen im Barbereich häufig große Baumwolltücher in der Farbe Weiß zum Einsatz.

Die Geschichte des Geschirrtuches

Es gibt die Tücher bereits seit mehreren Jahrhunderten. Waren es zunächst Modelle aus reinem Leinen, die vor allem dem reichen Adel vorbehalten waren, wandelte sich dieses spätestens mit dem Beginn der Industrialisierung, als immer mehr Produkte aus Baumwolle hergestellt wurden. Diesem Naturmaterial und auch der Fertigung auf den Webstühlen haben wir es zu verdanken, dass die Geschirrtücher auch für das Bürgertum und die Arbeiterschaft bezahlbar wurden. Damit konnten sich immer mehr Haushalte mit den Tüchern versorgen, die dafür sorgten, dass die Hausarbeit spürbar leichter wurde. Die ersten Tücher aus Leinen waren unifarben und meist von grauer oder beiger Farbe. Erst mit der Industrialisierung entstanden bestimmte Muster, wobei das Karomuster zum bestimmenden Design von Geschirrtüchern wurde. Es gibt die karierten Designs noch heute, parallel dazu haben sich weitere Dekore wie typische Küchenmotive oder dekorative Blütenranken herausgebildet. Das in den vergangenen Jahren beliebt gewordene Küchenkrepp kann Geschirrtücher übrigens nicht ersetzen. In puncto strahlendem Glanz bieten Baumwolltücher einfach eine unerreichbare Qualität.

Geschirrtücher waschen

Soll das Geschirrtuch Teller, Gläser und Besteck perfekt auf Hochglanz bringen, ist es notwendig, dass diese stets frisch und sauber sind. Im Unterschied zu früheren Zeiten, als die verschmutzten Tücher aufwendig im Kessel gekocht und dann von Hand gespült werden mussten, erledigt dies heute für uns die Waschmaschine. Auf ein Kochprogramm können Sie aus Zeit- und Kostengründen verzichten, weil moderne Waschmittel heute ausgezeichnete Reinigungsleistungen aufweisen. Es genügt vollkommen, die Geschirrtücher bei einer Temperatur von 60 Grad Celsius zu waschen und anschließend zu trocknen. Wer mag, kann die Tücher anschließend bügeln, dann erhalten sie einen besseren Griff.

Moderne Geschirrtücher passend zum Küchendesign bestellen

Moderne oder klassische Küche: wer die Küche in einem einheitlichen Design gestalten möchte, wählt auch Accessoires wie die Geschirrtücher in einer passenden Farbe oder einem der Kücheneinrichtung entsprechendem Dekor aus. Klassische Küchenbereiche lassen sich mit frischen Karomustern perfekt in Szene setzen, für moderne Kochbereiche kommen dagegen vielleicht eher die Tücher mit auffallenden Prints wie Blütenranken oder Früchten infrage. Entscheiden Sie sich dazu auch für die passende Wohnfarbe. Welches Dekor Sie auch wählen, Sie finden eine reiche Auswahl an Modellen. Viele Geschirrtücher sind in einem praktischen Set zu haben, das entweder vier, sechs oder sogar zehn gleiche Tücher enthält oder alternativ eine bunte Mischung verschiedener Dekore bietet. Die meisten Geschirrtücher sind übrigens mit einem kleinen Anhänger versehen, damit Sie diese in der Küche platzsparend aufbewahren können.