LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Wie und womit wird Geschirr richtig abgetrocknet?

Wie und womit wird Geschirr richtig abgetrocknet?

Eine Diskussion um Geschirrtücher und das damit verbundene Geschirr abtrocknen, wird nicht nur innerhalb der Familien leidenschaftlich geführt. Sauberes Geschirr kann schließlich auch eigenständig, auf einem guten Abtropfgestell mit Unterlage trocknen. Daher ist und bleibt Abtrocknen wohl auch weiterhin eine unliebsame Beschäftigung.

Als optimale Lösung wird von Haushaltsexperten Mischtrockung empfohlen. Hierbei lassen Sie Ihr Geschirr weitgehend abtropfen und trocknen die einzelnen Teile mittels Geschirrtuch nach, damit Ihr sauberes Geschirr nicht übermäßig lange offen herumsteht. Dadurch verhindern Sie, dass letztendlich unschöne Wasserflecken entstehen.

Unterschiedliche Materialien lassen sich vielseitig einsetzen

Bei der Auswahl der perfekten Geschirrtücher gehen die Meinungen ebenfalls oft auseinander. Nach Erfahrung der älteren Generation sollten Geschirrtücher aus glatt gewebter purer Baumwolle bestehen. Doch heutzutage stehen weitere pflegeleichte Materialien zur Verfügung, mit denen sich Ihr Geschirr hygienisch, schnell und einfach abtrocknen lässt.

Da Abwaschen und anschließendes Abtrocknen von Besteck, Gläsern und Geschirr meistens zu den lästigen Arbeiten im Haushalt zählen und nur vier Prozent hierzulande diese Tätigkeit mögen, greifen etwa siebzig Prozent auf eine Spülmaschine zurück. Allerdings gibt es in vielen Haushalten auch Bestecke, Gläser, Pfannen und Geschirr, die so hochwertig und/oder wertvoll sind, dass Handarbeit zwingend nötig ist. Und dreißig Prozent der hiesigen Haushalte spülen grundsätzlich per Hand und benötigen unterschiedliche Geschirrtücher, um danach abzutrocknen.

Welches Geschirrtuch bietet Ihnen die perfekte Handhabung?

Das klassische Geschirrtuch aus reiner Baumwolle ist sehr saugfähig und fühlt sich angenehm und griffig an. Leider kann es manchmal zur Fusselbildung neigen. Baumwolltücher eignen sich speziell für Alltagsbesteck und -geschirr sowie Töpfe und Pfannen. Geschirrtücher aus Baumwolle sollten Sie aus hygienischen Gründen bei 95 Grad Celsius waschen, damit sämtliche Keime beseitigt werden.

Geschirrtücher aus reinem Leinen eignen sich dagegen ideal, um edles Besteck und wertvolle Gläser zu polieren. Leinentücher sind aufgrund der langfaserigen Fäden sowie der dichten Webstruktur gleichermaßen strapazierfähig, saugstark sowie absolut fusselfrei.

Halbleinen-Geschirrtücher - vielseitige Küchenhelfer

Diese Art Geschirrtücher sind als Allrounder in Ihrer Küche kaum zu entbehren. Durch die Materialkombination aus Leinen und Baumwolle eignen sich die Tücher perfekt zum Polieren von Besteck und Geschirr und dienen gleichzeitig als praktische Küchentücher. Durch ihren Leinenanteil besitzen Geschirrtücher aus Halbleinen eine wesentlich festere Struktur, die lästiges Fusseln verhindert. Der Baumwollanteil gewährleistet dagegen weichere Griffigkeit, als es Tücher aus purem Leinen bieten können. Die Saugfähigkeit ist dadurch ebenfalls höher, als bei reinen Leinentüchern.

Bei den beliebten sogenannten Grubentüchern handelt es sich ebenfalls um Tücher aus Halbleinen. Diese Küchentücher sind mit gröberer Struktur ausgestattet und dazu extrem strapazierfähig und robust. Außer zum Geschirr abtrocknen können Sie die Tücher auch schnell einmal als Topfuntersetzer, Küchenhandtuch oder sogar als Schürze verwenden. Sämtliche Tücher aus Leinen-Mix lassen sich genau wie Baumwolltücher ohne Probleme bei 95 Grad Celsius waschen.

Microfaser-Geschirrtücher - pflegeleicht und flexibel einzusetzen

Küchentücher aus Microfaser sind besonders dann geeignet, wenn etwas abzutrocknen ist, ohne das sich Schlieren bilden. Diese Geschirrtücher nehmen deutlich mehr Feuchtigkeit auf, als Leinen- oder Baumwolltücher. Sie können mit Microfasertüchern Wasserflecken schnell beseitigen und sogar Chrom und Edelstahl auf Hochglanz bringen. Zudem sind diese Küchentücher antibakteriell und somit hygienischer.

Tücher aus Microfaser sollten Sie bei 40 grad Celsius oder besser bei 60 Grad Celsius waschen und dabei unbedingt auf Weichspüler verzichten. Letzterer behindert die Fasern in ihrer Saugfähigkeit, sodass sich Schmutz und Feuchtigkeit nicht mehr gründlich aufnehmen lassen.