LieferungKostenlose Lieferung
ab 20€
VersandVersand innerhalb
eines Werktages
Widerruf30 Tage
Rückgaberecht
AntwortKontakt per E-Mail:
info@zollner24.de
Fragen?Sie haben Fragen?
+49 (0)8741/306-368*
Trustami Siegel

Unterschiede zwischen den verschiedenen Verschlussarten bei der Bettwäsche

Unterschiede zwischen den verschiedenen Verschlussarten bei der Bettwäsche

Bettwäsche: Die verschiedenen Verschlussarten im Überblick

Unter den Oberbegriff Bettwäsche fallen sowohl Bettlaken als auch Bettbezüge, wobei letztere dem Schutz von Kissen und Bettdecke dient. Doch damit die Garnituren auch ordentlich geschützt werden können, ist Bettwäsche mit verschiedenen Verschlüssen ausgestattet. Damit Sie hier einen ersten Überblick erhalten, informieren wir Sie in diesem Artikel über die verschiedenen Verschlussarten bei Bettwäsche.

Der richtige Verschluss - damit alles an seinem Platz bleibt

1. Einfache, schnelle Handhabung: Der Hotelverschluss
Bettwäschesets mit Hotelverschluss besitzen weder einen Reißverschluss noch Knöpfe. Damit ein Herausrutschen verhindert wird, schlägt man das Material einige Zentimeter an der offenen Seite ein. Es handelt sich dabei nicht nur um eine günstige Verschlussart, sondern beim neuen Beziehen der Bettwaren sparen Sie auch viel Zeit. Daher sind diese Verschlüsse meist in der Gastronomie vorzufinden.

Der sichere Klassiker: Verschluss mit Knöpfen

Für eine sehr lange Zeit dominierten Knöpfe als Verschluss bei Bettwäsche - insbesondere in Privathaushalten. Die Knöpfe sind in der Regel etwas versteckt an der unteren Seite angebracht und dank ihnen lassen sich die Bettwaren deutlich besser im Bezug einschließen, als es etwa bei dem oben genannten Hotelverschluss der Fall ist. Allerdings dauert das Wechseln der Bettwäsche in der regel auch deutlich länger. Die Knopf-Verschlüsse dienen gelegentlich auch zu dekorativen Zwecken und werden so an der Bettwäsche positioniert, dass sie gut und deutlich sichtbar sind.

Besonders praktisch: Der Reißverschluss

Mittlerweile ist der Reißverschluss mit Abstand die beliebteste Verschlussart bei Bettwäsche. Hier wird Ihnen zunächst eine enorm einfache Handhabung geboten, sodass der Wechsel im Handumdrehen erledigt ist. Zudem bleiben die Bettwaren genau dort, wo sie hingehören und können nicht verrutschen. Nicht nur Kissen und Bettdecke bleiben durch diesen Verschluss besser eingeschlossen, sondern auch die zahlreichen unliebsamen Partikel, die durch jede Bewegung in der Nacht aufgewirbelt werden. Bei regelmäßiger Pflege lassen diese sich dann besonders schnell, einfach und effektiv entfernen. Besonders für Allergiker ist Bettwäsche mit Reißverschluss daher zu empfehlen.

Viele Kunden befürchten leider zu Unrecht, dass Reißverschlüsse nicht so lange intakt bleiben und deutlich schneller kaputt gehen, wie beispielsweise Knöpfe. Allerdings werden die Produkte heute bei namhaften Herstellern unter größter Sorgfalt hergestellt, sodass sie über viele Jahre hinweg genutzt werden können. Einige Bettwäsche-Hersteller gewähren auf die Reißverschlüsse sogar eine verlängerte Garantie (3 oder 5 Jahre). Sollte im Laufe dieser Zeit eine Beschädigung auftreten, wird der Reißverschluss von der Produktionsfirma wieder repariert. Sie gehen also kein Risiko beim Kauf ein und können Ihre Lieblings-Bettwäsche für viele Jahre genießen.

Ein Spannbettlaken für Kissen: Der Bezug fürs Nackenkissen

Kissenbezüge unterscheiden sich generell nur in ihrer Form sowie in ihrer Größe. Innerhalb der letzten Jahre sind zahlreiche neue Kissenformen auf den Markt gekommen und eines davon ist das sogenannte Nackenstützkissen. Durch die etwas eigenwillige Form des Kissens kann hier natürlich kein handelsüblicher Bezug genutzt werden, sondern hier kommt eine Art Spannbettlaken zum Einsatz. Durch das flexible Jersey-Material, aus dem der Bezug besteht, und dem optimal passenden Schnitt kann er sich bestens an die Form des Nackenstützkissen anpassen und es sicher umschließen, ohne dabei störende und unschöne Falten zu werfen.